Von den Händel-Festspielen Halle zum Bachfest Leipzig

Foto: Stadt Halle (Saale)/Thomas Ziegler

Die Händelfestspiele sind in vollem Gang – und schon ist das Bachfest Leipzig in Sicht! Die beiden in Halle und Eisenach geborenen Komponisten, die uns so nahe beieinander erscheinen, sind sich im Leben nie begegnet. Umso mehr freuen wir uns, als Knabenchor aus der Händelstadt im Bachfest Leipzig mitwirken zu können.

Am Montag, dem 17. Juni, gestalten wir um 09:30 Uhr einen Frühgottesdienst – eine Mette – in der Leipziger Lutherkirche. Gemeinsam mit Mitgliedern des Händelfestspielorchesters Halle musizieren wir unter Leitung von Clemens Flämig Werke des 18. bis 21. Jahrhundert.

Unser Programm zeigt aufs Neue das Profil des Stadtsingechores: Im Zentrum steht die geistliche Musik der mitteldeutschen Tradition. Dabei sind wir durchaus neugierig und wagen uns einerseits an Werke mitteldeutscher Komponisten, die seit dem 18. Jahrhundert nie wieder (Johann David Heinichen) oder nur höchst selten (Gottfried Heinrich Stölzel) aufgeführt wurden. Andererseits interessiert uns aber auch die neue und neueste Chormusik der Region (Günter Neubert) und Europas (Fredrik Sixten).

Außerdem singen wir eine Motette unseres wohl bedeutendsten Mitsängers Carl Loewe, an dessen 150. Todestag wir 2019 denken, und von Johann Heinrich Rolle, einem im 18. Jahrhundert hochberühmten mitteldeutschen Komponisten.

Dieser Beitrag wird am 03.06.2021 um 20:43 Uhr automatisch archiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere