1506: Der Chor und die Stadt Halle


Bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts hatten alle Pfarrkirchen in Halle (St. Marien, St. Gertrauden, St. Ulrich) Pfarrschulen gegründet. Deren Schüler sangen in den Gottesdiensten ihrer Kirchen und des Neuwerkstiftes und gestalteten festliche Anlässe musikalisch.

Am 24. Juli 1506 wurde der Bau des Roten Turmes feierlich abgeschlossen. Dazu sangen die Chorschüler der Marienschule auf dem Marktplatz den Lobgesang »Te Deum laudamus«.