1684: Friedrich Wilhelm Zachow (1663-1712) und Georg Friedrich Händel (1685-1759)

Die Chororgel von Georg Reichel (1663/64) in der Marktkirche Halle. Hier unterrichtete Zachow u.a. Georg Friedrich Händel.

1684 wurde Friedrich Wilhelm Zachow zum Organisten der Marktkirche (Marienkirche) und Musikdirektor der Stadt Halle gewählt. In den Gottesdiensten der Marktkirche leitete er den Stadtsingechor. Zachow zählt zu den profiliertesten mitteldeutschen Komponisten um die Jahrhundertwende. Sein Schaffen umfasst zahlreiche Vokal- und Orgelwerke.

Zu Zachows Schülern zählten so bedeutende Musiker wie Gottfried Kirchhoff und der hallesche Ulrichsorganist Johann Gotthilf Ziegler sowie vor allem Georg Friedrich Händel, der ihm eine vorzügliche Unterweisung im Orgel- und Cembalospiel, in Kontrapunkt und Harmonielehre verdankte.

Wahrscheinlich war Händel Schüler des Stadtgymnasiums. Den Stadtsingechor hörte er in Gottesdiensten, bei Festen und beim Singen auf den Straßen.